Forum

Der Ver­ein Pal­lia­ti­ve Care Teu­fen ging am 21. August 2012 (Grün­dungs­ver­samm­lung) aus der IG Pal­lia­ti­ve Care Teu­fen her­vor. Die­se locke­re Ver­bin­dung hat­te sich im Herbst 2011 als Impuls­grup­pe zusam­men­ge­fun­den. Sie ver­an­stal­te­te am 5. Novem­ber 2011 den 1. Pal­lia­ti­ve Care Gemein­de­tag mit dem Mot­to «Ohne Lebens­kul­tur kei­ne Sterbekultur».

Inzwi­schen blickt das Forum Pal­lia­ti­ve Care auf eini­ge leb­haf­te Ver­eins­jah­re zurück. An der Ver­eins­ver­samm­lung 2020 beschlos­sen wir, unser Ange­bot auf das Rot­bach­tal auszuweiten.

Bei allen Akti­vi­tä­ten von Pal­lia­ti­ve Care und des Forums Pal­lia­ti­ve Care Rot­bach­tal geht es dar­um, Men­schen mit chro­nisch fort­schrei­ten­den oder unheil­ba­ren Krank­hei­ten ein gutes Leben trotz all­fäl­li­ger Beschwer­den und ein wür­de­vol­les Ster­ben in gewohn­ter Umge­bung zu ermöglichen.

Betrof­fe­ne Per­so­nen und ihre Ange­hö­ri­gen wer­den nach Wunsch und Bedarf durch ver­schie­de­ne pro­fes­sio­nel­le und frei­wil­li­ge Fach­per­so­nen pfle­ge­risch und medi­zi­nisch betreut, unter­stützt und beglei­tet, um kör­per­li­chen, psy­chi­schen, see­lisch-spi­ri­tu­el­len und sozia­len Bedürf­nis­sen gerecht zu wer­den. Die Betreu­ung fin­det mög­lichst in gewohn­ter Umge­bung statt, sei es zu Hau­se oder im Alters- und Pfle­ge­heim. Zum betreu­en­den Netz­werk von Fach­leu­ten und aus­ge­bil­de­ten Frei­wil­li­gen gehö­ren Fach­per­so­nen der Pfle­ge, Haus­ärz­te, Hospiz­dienst, Seel­sor­ge und sozia­le Dien­ste ergänzt durch Nachbarschaftshilfe.

Die Grün­de­rin von Pal­lia­ti­ve Care, die Eng­län­de­rin Cice­ly Saun­ders, brach­te es auf den Punkt:

«Dem Leben nicht mehr Tage geben,
son­dern den Tagen mehr Leben».

Das Forum Pal­lia­ti­ve Care Rot­bach­tal hilft durch Hin­ter­grund­ar­beit mit, dass obi­ge Grund­sät­ze auch in den Gemein­den Teu­fen, Büh­ler und Gais mög­lichst opti­mal zum Tra­gen kom­men. Es för­dert aus­ser­dem das Wis­sen von Pal­lia­ti­ve Care in der Bevölkerung.

Forum Palliative Care Rotbachtal